Was ist OPC

      • Ausführliche Erläuterung Präventive und therapeutische Wirkung von OPC / (oligomere Proanthocyanidine)
      • OPC / Vitamin P ist ein verhältnismäßig sehr junges Vitamin und zusätzlich aufgrund seines enormen Wirkungspotentiales skandalöserweise seitens bestimmter Lobbygruppen weitestgehend sabotiert! Aufgrund dessen gibt es nicht annähernd so viele Studien zum OPC, wie es etwa für andere, ältere Vitamine gibt – die aber, die uns zur Verfügung stellen sind enorm verheissungsvoll und deuten auf bisher ungekannte positive Wirkung auf unsere Gesundheit hin, unterstreichen zugleich eine Freiheit von Nebenwirkungen und völlige Sicherheit!
      • Auch Erfahrungsberichte von Personen, die OPC bereits gebrauchen, lassen auf ein immenses Geschenk der Natur schließen mit zahlreichen Vorzügen, die wir Stand heute von einem einzelnen Vitamin noch nicht kennen!
      • Neben der Kollagen- und Elastinsynthese und damit dem Aufbau und Reparatur des menschlichen Gewebes, die kein anderer bekannter Stoff dieser Welt so erfolgreich wie OPC/Vitamin P (zur Erinnerung: OPC ist der einzige Stoff, der sich direkt an die Proteine bindet!) , schafft es OPC mit einer bislang unbekannten Kraft die schädlichen freien Radikale zu neutralisieren – mit einer 20 fachen Wirkung eines Vitamin C und der 50fachen Wirkung des Vitamin E!
      • VITAMIN-MANGEL UND OPC
      • Der chronische Vitamin-Mangel in der Bevölkerung stellt derzeit das größte gesundheitliche Problem überhaupt dar!

        Während der Vitamin- und Nährstoffgehalt in unseren Früchten und Gemüse von Jahr zu Jahr drastisch sinkt (teilweise bereits gegen Null!), was auf ausgelaugte Böden, Luftverschmutzung, lange Lagerung und zu schnelles Wachstum zurückzuführen ist, erreichen laut Untersuchungen lediglich nur 11% der Männer und 14% der Frauen die an sich schon extrem untertriebene Vitamin-C-Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von 60-100mg am Tag!

        Ähnlich dürfte es sich bei allen anderen Vitaminen verhalten – und hier kommt OPC ins Spiel:

        OPC / Vitamin P vermag die Wirksamkeit von Vitaminen zu verlängern und zu vervielfachen! So weisen Studien darauf hin, dass im Beisein von OPC Vitamin C, A und E zehnfach länger aktiv sind!
      • ARTERIOSKLEROSE: Herzinfarkt, Schlaganfall, Lungeninfarkt, Thrombosen
      • Arteriosklerose („Verkalkung von Adern") bezeichnet die Einlagerung von Blutfetten und Kalzium an der Innenwand der Blutgefäße (Arterien)! Die Einlagerung führt zu einer Verstopfung der Blutgefäße, so dass das mit Sauerstoff angereicherte Blut nicht richtig fließen kann.

        Ist die Verstopfung der Arterie so groß, dass das Blut bei dem dahinter liegenden Herzen nicht hinreichend ankommt, erhält das Herz keinen Sauerstoff, was zum Herzinfarkt führt!

        Ist die Versorgung zum Hirn durch Verstopfung der Blutgefäße unterbunden, führt dies zum Hirnschlag! Lungeninfarkt basiert auf dem selben Prinzip, Thrombosen sind ebenfalls ein Ergebnis von Arteriosklerose. 
      • Die enorme Wichtigkeit dieser Erkenntnis ergibt sich aus der traurigen Tatsache, dass ca. die Hälfte (50% ! ) aller Mitteleuropäer (so auch Deutsche) exakt an diesem Mechanismus versterben UND dieser Mechanismus aufhaltbar und sogar umkehrbar ist! 
      • Wie lässt sich arteriosklerose verhindern?
      • Die absolute Voraussetzung für die Einlagerung von Blutfetten (Cholesterine) und Kalzium, damit für die Entstehung der Arteriosklerose, ist zunächst mal eine brüchige Intima (Innenwand der Blutgefäße). Erst wenn kleinste Risse vorhanden sind, können sich die im Blut befindenden Blutfette und Kalzium an der Innenwand festsetzen! Diese „bösen" Blutbestandteile benötigen also zum Andocken raue Flächen!

        Ist die Innenwand der Blutgefäße hingegen spiegelglatt, gleiten die Blutfette und Kalzium daran wie an einem Spiegel entlang und bilden keine Arteriosklerose!
      • Während irrtümlicherweise immer noch der Ernährung die Schuld für hohes Cholesterin gegeben wird (Siehe Menüpunkt „Cholesterin-Lüge"), untermauern neuere Studien, dass die Nahrung lediglich 5% des Gesamtcholesterins ausmacht – 95% des Cholesterins wird zum Zwecke des notdürftigen Verdichtens durch die Leber erzeugt, nämlich dann wenn das Hirn dieser meldet, dass es Brüche/kleinste Risse in den Gefäßwänden gibt!
      • Es werden jährlich in Deutschland 1,2 Milliarden Euro für Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels ausgegeben, des weiteren profitiert die Margarine-Industrie extrem von dieser Lüge, die mit allen Mitteln aufrechterhalten wird! Es gibt also hinreichend Gründe, um diese Lüge aufrecht zu erhalten! (Siehe Menüpunkt: „Die Cholesterin-Lüge")
      • Eine repräsentative, achtjährige Studie aus den USA an 50 000 älteren Frauen, in der die Hälfte (25 000 Frauen) fettarm und die andere Hälfte (25 000 Frauen) fettreich aß ergab nach diesen 8 Jahren KEINEN gesundheitlichen Unterschied! *5
      • Da die Struktur unserer Blutgefäße hauptsächlich aus den beiden Eiweißen Kollagen und Elastin besteht und wie ausführlich berichtet kein anderer bekannter Stoff so effektiv das Kollagen-Elastin-Gewebe zu schützen und zu reparieren vermag, können mit hinreichend OPC (und Vitamin C) KEINE Mikrotraumen (Risse) in der Gefäßwand entstehen – womit der Prozess der Arteriosklerose erfolgreich unterbunden wird!
      • ODER ANDERS AUSGEDRÜCKT: Arteriosklerose ist nichts anderes als Vorstufe zum Skorbut!
      • Während man das totale Aufplatzen der Gefäße (=Skorbut) mit nur sehr wenig Vitamin C (>10mg/Tag) und OPC verhindern kann, können die offiziell empfohlenen Dosen von 60-100mg zwar zuverlässig Skorbut verhindern, ABER ermöglichen vorsätzlich zugleich kleinere Platzer, in denen sich Ablagerung einsammeln können und Arteriosklerose mit ihren schrecklichen Folgen (Herzinfarkt/Hirnschlag) einleiten!
      • Auf der Vitamin C-Seite(www.vitamin-c-camu-camu.com) können Sie Einzelheiten dazu erfahren und die Beweisstudien für die Prävention und Reparatur der Blutgefäße mit Vitamin C detailliert nachlesen – da das OPC die Wirkung von Vitamin C um das 10fache erhöht, kann man hier davon ausgehen, dass sich beide Vitamine wunderbar ergänzen!

        Arteriosklerose ist also entgegengesetzt zu der schulmedizinischen Meinung sowohl vermeidbar, als auch umkehrbar!
      • Desweiteren vermag das Vitamin P / OPC an Ort und Stelle einen akuten Herzinfarkt zu vermeiden! In seiner Funktion als stärkstes Antioxidans fängt OPC die Explosion der freien Radikale ab – dies unmittelbar während eines einsetzenden Herzinfarktes – es neutralisiert die schädlichen Substanzen und verschont somit das Herzgewebe, das im Normalfall hieran versterben würde!

        Bereits aber im Vorfeld verhindert OPC präventiv die Oxidation von Cholesterin, das sich sonst an der Innenhaut der Blutgefäße ablagert! *6
      • Die Hälfte (50%!) aller Mitteleuropäer und Amerikaner sterben an Herzinfarkt oder Hirnschlag als Folge von Arteriosklerose – und bereits mit einer relativ geringen Dosierung von Vitamin C und OPC als Verstärker lässt sich dieses aufhalten!
      • KREBS:
      • Etwa jeder Dritte erkrankt in Mitteleuropa und USA an Krebs, jeder Vierte stirbt daran – Tendenz steigend!

        Wie wir bereits im Menüpunkt „Vitamin C" erfahren konnten, ist eine Reihe an Mechanismen des Partnervitamins Vitamin C an dem Präventions- und Behandlungspotential im Falle von Krebs beteiligt!

        Da es bis dato nur wenige aussagefähige Studien zu OPC und Tumorbildung gibt, sind in diesem Zusammenhang für uns besonders drei Mechanismen von Interesse, die für OPC bereits bestens erforscht wurden:
      • 1) Stärkung des Immunsystems, 2) Verhinderung von Oxidation und 3) die Kollagensynthese!
      • Es ist bekannt, dass :

    • Krebs das Immunsystem schwächt und sehr häufig erst aus einem schwachen Immunsystem heraus entsteht!
  • Oxidation (Freie Radikale) zum Krebs führen können!
  • gefressigen Krebszellen unsere Organe, die zum großen Teil aus Kollagen und Elastin bestehen, angreifen!




1) Faktor Immunsystem in der Behandlung / Vorbeugung von Krebs

Als wichtigster Co-Partner des Vitamin C vermag OPC das Immunsystem erheblich zu stärken – gleichzeitig profitiert unser Immunsystem enorm von der Fähigkeit, die Wirkung von Vitamin C, Vitamin E und Vitamin A um Faktor 10 zu vervielfachen und zu verlängern!

2) Faktor Antioxidation in der Vorbeugung von Krebs

Als stärkstes bekanntes Antioxidans (40-50 fache Wirkung von Vitamin E, 18-20 fache Wirkung von Vitamin C!) vermag OPC angreifenden freien Radikalen den Garaus zu machen, bevor diese Schaden anrichten können!

3) Faktor Kollagen- Elastinsynthese in der Behandlung / Vorbeugung von Krebs

Wie bereits beschrieben, bindet sich OPC als einziger Stoff an die Kollagene und Elastin und vermag diese zu schützen und zu reparieren! Ein Mechanismus, der nicht hoch genug zu schätzen ist gerade beim Krebs, der die Kollagene (Organstruktur) nach und nach zu zerfressen versucht!

All dies vermag OPC selbstverständlich am effektivsten mit seinem Kooperationspartner, dem Vitamin C zu vollbringen! Die beiden Vitamine agieren wie zwei unzertrennliche Zwillinge, die zwar jeder für sich ihre Aktivität erledigen, zusammen aber ein unschlagbares Team bilden! (Es erstaunt daher wenig, dass diese beiden Stoffe in der Natur nur zusammen auftreten!)

Obwohl es einige repräsentative Studien gibt, die die Wirksamkeit von hochdosiertem Vitamin C als Kooperationsvitamin von OPC auch ohne weitere Mittel belegen und natürliches Vitamin C in Studien bereits zur Krebs Heilung führen konnte, sollte man sich beim akuten Krebs selbstverständlich nicht auf ein einziges Mittel verlassen - vielmehr ist es eine "Komposition" an Naturstoffen, die den Krebs im Zusammenspiel bekämpfen!

OPC / VITAMIN P und Allergien

Den veränderte Umweltbedingungen, wie Strahlen, Smog, Pestizide in der Nahrung usw. verdanken wir eine regelrechte Allergie-Epidemie, angefangen mit Asthma, Heuschnupfen, Bronchitis über Rhinitis, Nahrungsmittelallergien, Tierhaarallergien, Hausstaub u.v.a.!

Japanischen Wissenschaftlern ist es 1985 gelungen zu beweisen, dass OPC an der Wurzel des Übels ansetzt und seine Wirkung dort entfaltet, wo die allergische Reaktion (Entzündung) über die Aktivierung des Enzyms Hyaluronidase beginnt! An dieser Stelle bereits blockt OPC (Vitamin P) das allergieauslösende Histamin!*7 Desweiteren unterbindet OPC Histidin, einen weiteren allergieauslösenden Stoff!*8

Die Antwort der Schulmedizin kann und muss an dieser Stelle nicht der Weisheit letzten Schluss bedeuten, denn die Medikamente der Pharmaindustrie, die s.g. Antihistaminika, gehen mit teilweise unangenehmen Nebenwirkungen einher, von Müdigkeit über Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindelgefühlen usw!

Und auch hier entfaltet das OPC im Zusammenspiel mit Vitamin C am besten seine Wirkung als natürliches Antiallergikum! So konnte Prof. Dr. A. Clemetson in einer Studie nachweisen, dass Histamin im Blut immer mit einem Vitamin-C-Mangel einhergeht und je weiter der Vitamin-C-Spiegel fällt, desto höher steigt der Histamin-Spiegel an! *9

Vitamin C wirkt aller Wahrscheinlichkeit nach als Co-Faktor gravierend beim Abbau und Ausscheidung von Histamin mit, was den Histaminspiegel senkt und Allergien vorbeugt bzw. auf natürlichem Wege zu heilen vermag! *10 In Verbindung mit OPC ein starkes Antiallergikum – ohne leidige Nebenwirkungen!

OPC und Alzheimer / Parkinson

Aktuellen Studien zufolge spielt die Oxidation und damit die Zerstörung von Zellen auch bei diesen Krankheiten eine entscheidende Rolle!

In seiner Eigenschaft als stärkstes bekanntes Antioxidans (20 x so stark wie Vitamin C, 40x so stark wie Vitamin E!) schützt OPC hier zuverlässig vor Schädigungen der Hirnzellen. Völlig nebenher verstärkt Vitamin P (OPC) die Wirkung des Vitamin C um das Zehnfache, dieses wiederum verbessert die Hormonproduktion u.a. des Dopamin und Melatonin sowie der Neurotransmittern (Botenstoffe) im Gehirn! Die Aktivierung der Neurotransmitter erhöht zudem die Konzentrationsfähigkeit sowie die Gedächtnisleistung und verbessert die Reaktionsfähigkeit. *11

Wissenschaftler der John Hopkins University konnten an 4.740 Personen im Alter von 65 Jahren oder älter nachzuweisen, dass die Einnahme von Vitamin C mit Vitamin E – also die beiden Vitamine, deren Wirkung das OPC verzehnfacht-, die Alzheimererkrankung verringern kann!

Diejenigen Studienteilnehmer, die beide Vitamine zu sich nahmen, waren um 78 Prozent weniger von Alzheimer gefährdet! Der Schutz vor freien Radikalen wird hier als Hauptgrund für diesen Effekt angesehen!

OPC bei Depressionen

Wie Vitamin C auch ist OPC aufgrund seiner Molekularstruktur in der Lage die Bluthirnschranke zu überwinden. OPC verstärkt die Wirkung des Vitamin C um das Zehnfache, dieses wiederum kann über Optimierung des Kalziumumsatzes Depressionen vorbeugen. Und Kalzium wiederum hat direkten Einfluss auf die Neurotransmitter (Botenstoffe). *12
Umgekehrt kann bereits ein leichter Vitamin C-Mangel chronische Depressionen, Reizbarkeit und Erschöpfungszustände verursachen! *13

OPC gegen Entzündungen: Arthritis, Bronchitis, Neurodermitis, Paradontitis, Meningitis

Bei allen Entzündungen, die auf „-itis" bzw. „-is" enden spielt Oxidation (freie Radikale) die entscheidende Rolle! Da OPC das derzeit stärkste bekannte Antioxidans darstellt, bekämpft es sehr effektiv das Auftreten von Entzündungen und aller damit zusammenhängenden Erkrankungen!

Auf diese Weise beugt OPC / Vitamin P sehr erfolgreich entzündlichen Prozessen / Krankheiten vor und lindert bzw. beseitigt bestehende Entzündungen und Krankheiten, die darauf basieren!

OPC, Vitamin P bei Erkältung, Fieber, Grippe, Schnupfen, Tuberkolose

OPC aktiviert unser Immunsystem, Vitamin C ist dafür bekannt Erkältung, Grippe, Schnupfen und Tuberkolose sowie Fieber erfolgreich zu bekämpfen – OPC verstärkt die Vitamin-C-Wirkung um das Zehnfache und unterstützt sehr erfolgreich die Genesung!

OPC verbessert Intelligenz, senkt Konzentrationsschwäche

Intelligenznachlass und Konzentrationsschwäche hängen größtenteils mit Nachlassen der Versorgung des Hirns mit Nährstoffen und Sauerstoff zusammen. Die Oxidation, im Endeffekt Arteriosklerose, unterbinden eine optimale Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen.

Aufgrund seiner geringen Molekulardichte vermag OPC die Hirnschrank zu überwinden und in seiner Eigenschaft als stärkstes bekanntes Antioxidans (20 x so stark wie Vitamin C, 50x so stark wie Vitamin E!) hier seine Arbeit zu verrichten! OPC schützt zuverlässig vor Schädigungen der Hirnzellen und verstärkt die Wirkung des Vitamin C um das Zehnfache! Dieses wiederum verbessert die Hormonproduktion u.a. des Dopamin und Melatonin sowie der Neurotransmittern (Botenstoffe) im Gehirn! Die Aktivierung der Neurotransmitter erhöht zudem die Konzentrationsfähigkeit sowie die Gedächtnisleistung (Intelligenz) und verbessert die Reaktionsfähigkeit. *14

Wundheilung mit OPC

Die Voraussetzung für eine schnelle Wundheilung ist eine hinreichende Kollagen- und Elastinsynthese! Da bekanntlich darin die Stärke von OPC liegt, heilen Wunden, selbst Knochenbrüche in Verbindung mit Vitamin P erheblich schneller!

Atemwegserkrankungen (Bronchitis, Asthma)

Wie beschrieben, wirkt sich OPC/Vitamin P stark entzündungshemmend und antiasthmatisch aus. Dies wirkt sich bei Atemwegserkrankungen wie Bronchitis und Asthma sehr positiv aus und kann den Ausbruch beider Krankheiten minimieren und sogar verhindern!

OPC gegen Impotenz

Etwa 10% aller Männer leiden unter einer Impotenz – 85-90% der Fälle sind auf medizinische Gründe zurückführbar!

OPC / VITAMIN P repariert die Blutgefäße und sorgt für optimierte Durchblutung. Dadurch gelangt das Blut besser in die Genitalien und unterstützt somit die Errektion („Standfestigkeit")!

Unfruchtbarkeit / Infertilität

Studien legen nahe, dass die Zerstörung der Spermien durch freie Radikale (Oxidansen) auch bei der Unfruchtbarkeit bzw. Interftilität die entscheidende Rolle spielen! OPC als stärkstes Antioxidans schützt die Mitochondrien der Spermien nachweislich vor der Oxidation und steigert so die Fruchtbarkeit!

OPC bei Nierenleiden

OPC vermag zusammen mit Vitamin C die Resistenz unserer Kapillare zu stärken, was in einer höheren Filterungsrate sowie Ausscheidung von Proteinen einher geht! Nierenleiden kann somit vorgebeugt werden, bzw. können Nierenprobleme gänzlich beseitigt werden!

OPC / Vitamin P bei Migräne

Migräne ist eine Zivilisationserkrankung, die etwa 10% aller Menschen in Mitteleuropa und USA betrifft! Da die Prävalenz der Migräne in den Industrieländern in den letzten 40 Jahren um den Faktor zwei bis drei zugenommen hat, kann angenommen werden, dass Umweltfaktoren und Lebensstil eine wesentliche Rolle bei der Entstehung der Migräne spielen.

Migräne kann bei empfindlichen Personen durch spezielle Situationen oder Substanzen, sogenannten Triggern (Schlüsselreizen), ausgelöst werden. Dazu zählen insbesondere hormonelle Faktoren, Schlaf, Stress, Lebensmittel und Umweltfaktoren.*15

Aufgrund der geringen Molekulardichte durchdringt Vitamin P/ OPC die Hirnschranke und agiert direkt an der Hirnzelle schützend als stärkstes bekanntes Antioxidant!

Hier kann OPC vor den Folgen von Umweltfaktoren zuverlässig schützen und zugleich sorgt es für eine bessere Durchblutung des Gehirns, was vor Migräne schützt oder aber bestehende Migräne zu lindern vermag!

OPC gegen Parodontose

Nachweislich führt der Mangel an OPC und Vitamin C zum Untergang der kleinsten Blutgefäße in unserem Zahnfleisch! Dadurch wird die Blutversorgung gestört und damit das Zahnfleischgewebe nicht hinreichend mit Nährstoffen versorgt – es kommt zum Untergang des Zahnfleischgewebes!

OPC als bester bekannter Kollagen- und Elastinmodulator stärkt das Zahnfleischgewebe und beugt Parodontose zuverlässig vor!

OPC / Vitamin P bei Gicht

Auch Gicht gehört zu den entzündlichen Erkrankungen, die auf freide Radikale (Oxidanten) zurückzuführen ist! Kein Antioxidans kann annähernd so viele freie Radikale gleichzeitig in Zaum halten wie OPC! Gleichzeitig dockt OPC an den hyanilen Knorpel (Gelenkknorpel) an und schützt und baut diesen über s.g. Kollagensynthese wieder auf! Desweiteren wirkt OPC in diesem Bereich schmerzlindernd, was die Therapie erleichtert!

OPC gegen Arthritis / Arthrose

Die Stärke des OPCs liegt gerade in den beiden Faktoren, die die Gesunderhaltung der Gelenke garantieren:
nämlich dem Entgegenwirken von entzündlichen Prozessen im Gelenk (Arthritis) und dem Schutz und Neuaufbau des hyanilen Gelenkknorpels!

So wird der Knorpel vor Arthritis und Arthrose geschützt und sogar neu aufgebaut!

OPC bei prämenstruelles Sydrom (PMS) / Frauenleiden

OPC / Vitamin P hat sich bei prämenstruallen Beschwerden bestens bewährt, es beugt dem Prämenstruellem Syndrom vor und steuert zudem die Regelmässigkeit der weiblichen Periode!

Osteoporose

Knochenschwund (Fachbegriff: Osteoporose) ereilt zumeist viele Frauen in den Wechseljahren – betrifft aber aufgrund ungesunden Lebensstils und Umweltfaktoren immer mehr junge Menschen beider Geschlechter! OPC vermag durch die Bildung von Prokollagen und die Kollagensynthese die Knochenmatrix zu unterstützen und so der Osteoporose vorzubeugen!

OPC hilft bei Krampfadern / Besenreiser

Durch Reparaturvorgänge an den Gefäßwänden, Verbesserung der Elastizität und gleichzeitigen Abbau von Ablagerungen wird Krampfadern sowie Besenreisern vorgebeugt, bzw. bestehende Krampfadern und Besenreiser verschwinden!

OPC gegen Hämorrhoiden

OPC verbessert die Elastizität der Blutgefäße im Anusbereich und verhindert Ablagerungen in den Blutgefäßen – beides beugt Hämorrhoiden vor und sorgt für Linderung!

Lungen-Atemwegserkrankungen

Antioxidative Effekte des Vitamin P (OPC) an den Kapillaren der Lunge schützen die Lunge und beeinflussen positiv die Lungenfunktion. Letzteres ist besonders bei Ausdauersportlern hervorzuheben!

Schwere Beine

„Schwere Beine" beschreiben den Zustand einer Lymphstauchung und Durchblutungsstörung! Venenleiden im Beinbereich (besonders Waden) ist die häufigste Ursache für „schwere Beine"!
Durch antioxidative Prozesse und daraus resultierende bessere Durchblutung der Beine sorgt OPC dafür, dass das Blut auch in den unteren Extremitäten besser fließen kann - schweren Beinen wird vorgebeugt!

Trockene Haut

Sehr viele Menschen leiden unter einer trockenen, zeitweise rauen Haut! Hier kann OPC sehr gut helfen, da es sich an die Kollagene und das Elastin der Haut bindet und die Haut von Innen nährt bzw. regeneriert!

Akne, Pickel

Durch die beschleunigte Regeneration der Haut (aufgrund der Kollagen- und Elastinsynthese) erneuert sich die Haut schneller und es wird der Akne bzw. Pickeln vorgebeugt!

Cellulitis / schwaches Bindegewebe

Straffung des Bindegewebes jeglicher Art ist die Paradedisziplin von OPC! Durch aktiven Aufbau und Erneuerung des Kollagens und Elastins wird schlaffem Gewebe und Cellulite vorgebeugt und bestehender Gewebeschwäche vermindert!

Dehnungsstreifen / Schwangerschaftsstreifen

OPC beschleunigt bekanntlich den Kollagen- und Elastinaufbau, es wird Dehnungsstreifen bzw. Schwangerschaftsstreifen vorgebeugt und zum Teil werden bestehende Dehnungsstreifen und Schwangerschaftsstreifen beseitigt!

Entgiftung

Erwiesenermaßen fördert OPC (Vitamin P) den Abfall der s.g. Oxydasen und unterstützt die Leber beim Abbau von Toxinen und anderen giftigen Stoffen im Körper! Besonders Menschen, die viel Alkohol trinken, Rauchen oder aber Hormone nehmen müssen, sind auf die Zufuhr von OPC angewiesen!

Haarausfall, Haarbruch

OPC verstärkt die Durchblutung im Kopfhautbereich und trägt zur besseren Nährstoff- und Sauerstoffversorgung der Follikel bei! Auf diese Weise kann OPC Haarausfall verhindern und Haarbruch vermeiden!

SOWOHL OPC ALS AUCH VITAMIN C ERZEUGEN IHRE WIRKUNG ALSO AUF GLEICH MEHREREN FRONTEN:

hormonell, antiviral/-bakteriell(hier ist Grapefruitkern-Extrakt unschlagbar!), reinigend als Katalysator, antioxidativ, kollagen- und elastinaufbauend!

Wie Sie in der oberen Beschreibung der Wirkungsweise bei den einzelnen Erkrankungen sehen konnten, kommt der antioxidativen und kollagen- sowie elastinaufbauenden Wirkung dabei die größte Bedeutung zu!

Oxidation = Degeneration - Erkrankungen - Altern

Während auf tödliche Krankheiten wie Krebs, Herzleiden, Hirnschlag uva. die Ärzteschaft keinen Rat weiss (warum sie diesen nicht wissen will, erfahren Sie im Menüpunkt: „Grund des Betrugs" und „manipulatives Netzwerk!") sind sich alle seriösen Wissenschaftler dennoch über eine Tatsache einig:

Alterungsprozesse und die meisten Erkrankungen hängen mit der Oxidation unserer Körperzellen zusammen!

Was ist damit gemeint?

Oxidation entsteht durch s.g. „freie Radikale", die in Verbindung mit Sauerstoff unsere Körperzellen angreifen und zerstören! (kann man sich vorstellen wie der Rost, der an der Autokarosserie nagt!). Exakt diese Zerstörung durch die freien Radikale (Oxidansen) ist es, die uns Krankheiten beschert und uns altern lässt!

Wir halten fest:

  1. Freie Radikale beschädigen unsere Zellmembrane, unsere Zellen, unsere Gene, unsere DNS, unser Eiweiß und unsere Fette.
  2. Freie Radikale beschleunigen den Gewebeverfall, also das körperliche Altern
  3. Freie Radikale erzeugen oder beschleunigen eine Reihe von s.g. „Zivilisationskrankheiten", wie z.B. :
  • Ateriosklerose
  • Atemwegserkrankungen
  • Blutgefäßkrankheiten
  • Krebs
  • Diabetes
  • Mukoviszidose
  • Entzündungen
  • Hepatitis
  • Parkinson
  • Alzheimer
  • Arthritis
  • Down-Syndrom
  • Uva.




Antioxidation = Regeneration - Gesund-und-Jungerhaltung

Im Umkehrschluss bedeutet diese Tatsache also, dass wir vor den meisten Erkrankungen verschont blieben und nach Abschluss unseres Wachstums biologisch NICHT altern würden, könnte der Körper sämtliche freie Radikale (Oxidansen) neutralisieren!

Da OPC (Vitamin P) das effektivste Antioxidans darstellt (40-50x so effektiv wie Vitamin E, 18-20x so effektiv wie Vitamin C!) kommt diesem eine immense Bedeutung zu!

Kollagen-Elastin-Resynthese = Erneuerung des Gewebes/Organe

Grob dargestellt bestehen die wichtigsten Gewebeformen des Menschen, die über die Lebensdauer, Alter, Jugendlichkeit und Gesundheit entscheiden (Haut, Blutgefäße, Nervenbahnen, Gelenke, Organe, Knochen usw.) hauptsächlich aus den 2 Eiweißbausteinen (Aminosäuren) „Elastin" und „Kollagen"!

Was hat OPC (und Vitamin C) damit zu tun und was haben diese gemeinsam?

Ganz einfach:
sie sind die effektivsten Partner für den Neuaufbau und Erhalt von Kollagen und Elastin!

Ohne OPC und Vitamin C kann Ihr Körper kein Kollagen und kein Elastin herstellen und erneuern! Mit hinreichend OPC und Vitamin C versorgt, schützt sich der Körper über Kollagen- und Elastin-Synthese vor zahlreichen Erkrankungen und Degeneration! Im Gegensatz aber zu Vitamin C besitzt OPC eine Proteinaffinität und bindet sich direkt an die Kollagene und das Elastin – und verrichtet damit seine erfolgreiche Arbeit direkt vor Ort!

*5  Anne Simons, Alexander Rucker „Gesund länger leben durch OPC" 2005, S. 68

*6  Anne Simons, Alexander Rucker „Gesund länger leben durch OPC" 2005, S. 91

*7  Anne Simons, Alexander Rucker „Gesund länger leben durch OPC" 2005, S. 117

*8  Werner Goller, „Was verschweigt die Schulmedizin?" 2009, S. 10

*9  Clemetson C.A.B.: Histamine and ascorbic acid in human blood. Journal of Nutrition 1980; 110:662-668

*10 Ziemann B., Enzmann F.: Vitamin C Ascorbinsäure, Ein lebensnotwendiger Schutzfaktor, 1998, MSE

     Pharmazeutik

*11 Werner Goller, „Was verschweigt die Schulmedizin?" 2009, S. 17

*12 Werner Goller, „Was verschweigt die Schulmedizin?" 2009, S. 18

*13 focus-blog

*14 Werner Goller, „Was verschweigt die Schulmedizin?" 2009, S. 17

*15 Wikipedia